Montag, 13. Mai 2013

Aufklärung als Verschleierung?


3. Aufklärung als Verschleierung?


Verwirrung, Ablenkung und Lüge unter dem Deckmäntelchen der Aufklärung?

Was wie ein Paradoxon anmutet, hat System. Man tut so, „als ob“ man die Wahrheit verkündet. Im Grunde aber lügt man frech weiter, schamlos und unverschämt, frei nach dem Motto:

Die Welt will betrogen sein!

Also betrügen wir sie!

Da der wohlerzogene Grundanständige mit Geist, Kultur und Niveau ein solches Ausmaß an Lug und Trug nicht für möglich hält, glaubt der den Protagonisten der Lüge und nimmt deren Botschaft als Wahrheit hin.

Dort, wo die Lüge die Lüge stützt,

wird die Lüge zur Wahrheit.

Ergo glaubt man Herta Müller, a priori, weil sie bereits einen Namen hat, einen Ruf, ein Image, ganz egal, wer den Ruf begründete und wie er zustande kam – und ignoriert dabei das Testimonium echter Zeitzeugen aus kommunistischer Verfolgung und Haft, die in der Regel als unliebsame Störenfriede wahrgenommen werden, als „pathologische Neider“, manchmal sogar als „nützliche Idioten“ der Securitate!

Diese Ignoranten, die eigentlich nur unkritische Fans sind, halten es nicht für notwendig, die Argumente der anderen Seite zur Kenntnis zu nehmen oder gar zu überprüfen.

Das „audiatur et altera pars“ der Römer interessiert nicht. 

Man hat ja bereits eine Ikone, eine Heilige mit Aura und Nimbus!

Wehe dem, der es wagt, am Heiligenschein zu kratzen und an Tabus zu rütteln!

So fallen weite Kreise der Öffentlichkeit auf einen Trick herein, auf ein subtiles Ablenkungsmanöver, das von geschäftlich wie politisch knallharten wie rücksichtslosen Strippenziehern gesteuert und von willigen Marionetten ausgeführt wird.

Die Strategie der Lügner geht somit auf – und das nicht durchschaute, zynische Lügen und Täuschen wird zur Gewohnheit, ja zum Gewohnheitsrecht, was den Lügner motiviert, anspornt, dreist weiter zu lügen bis in die tollste Übertreibung hinein.

Der Lügner lügt munter weiter wie bisher, weil er immer schon log – und weil sein Lügen in der liberal-pluralistischen Gesellschaft nicht ethisch bestimmte Illuminaten regieren, sondern die zynische Dunkelmänner der Macht und Kalte Krieger aus dem Verborgenen.

Der Pseudo-Aufklärer täuscht also, indem er geschickt lügt.

Die große Lüge erreicht schließlich ihren Endzweck, indem obskure Kreise der Macht die Lüge decken und die Methoden der Lüge – jenseits von Ethos und Moral –billigen.

Doch lügt Herta Müller geschickt?

Oder haben ihr ihre Mentoren und Mäzene aus Verlagswirtschaft und Politik zu viel zugetraut?

Wenn sich das so erweisen sollte, dann werden auch die Grauen Eminenzen aus dem Hintergrund ihre Konsequenzen ziehen müssen.



Aus: Carl Gibson, „Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays







zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen

Motto:




Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!

Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.











Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson in seinem Hauptwerk (in zwei Bänden),
in:





"Symphonie der Freiheit", (2008)

sowie in dem jüngst erschienenen

 "Allein in der Revolte". Eine Jugend im Banat, (2013)







Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neuerscheinung, jetzt im Buchhandel: Carl Gibson, Merkels Deutschland-Experiment

Carl Gibson, Merkels  Deutschland-Experiment Westliche Werte im Umbruch – Anstand und Würde oder Demagogie und Opportunismus?  Der verl...